Rechtsgebiete

Spezialisierung heißt für mich zugleich ständige Fortbildung, damit ich stets die aktuelle Gesetzgebung und Rechtsprechung für Sie berücksichtigen kann. Zum anderen Bündelung von Kompetenzoptionen für das Mandat. Ich begleite Sie in Ihren unternehmerischen Sphären. Hierzu gehören insbesondere:

Vertragsrecht 

  • Ich begleite Sie rechtskundig, so dass der von Ihnen geplante Vertrag Ihren gewünschten Zielen entspricht.
  • Ausarbeitung und Prüfung von vertraglichen Grundlagen
  • Forderungsmanagement
  • Arbeitsrecht
  • Miet- und Pachtrecht
  • Zwangsvollstreckungsrecht

Steuerrecht 

Der nicht rechtskundige Bürger sieht sich oft machtlos vor behördlichen Entscheidungen. Insbesondere dann, wenn bei dem sich stetig verändernden Steuerrecht ein Durchblick nur noch für den fachlich kontinuierlich geschulten Berater möglich ist. Im Rahmen meiner Tätigkeit biete ich Ihnen

  • Beratung in steuerrechtlichen Angelegenheiten
  • Führen von außergerichtlichen Rechtsbehelfsverfahren bei den Finanzbehörden
  • Führen von gerichtlichen Rechtsbehelfsverfahren vor den Finanzgerichten in ganz Deutschland einschließlich dem Bundesfinanzhof
  • Einsichtnahme in die behördlichen Akten
  • steuerrechtlichen Maßnahmen mit dem Ziel, Ihre Liquidität bis zur endgültigen Entscheidung zu sichern und zu verhindern, dass eine rechtswidrige Behördenentscheidung gegen Sie vollstreckt wird.
  • Steuerstrafrecht

Gesellschaftsrecht 

  • Gründung und Umwandlung von Personen- und Kapitalgesellschaften z.B. Limited in England
  • Begleitung von Gesellschaften z.B. bei
    • Veränderungen in der Geschäftsführung
    • Kapitalerhöhung

Insolvenzrecht 

z.B. Beratung und Tätigkeit:

  • für den privaten Schuldner, insbesondere Vorbereitung und Antragstellung im Verbraucherinsolvenzverfahren mit Restschuldbefreiung als gesetzlich anerkannte Person/Stelle (gemäß § 305 Abs. 1 Satz 1 Insolvenzordnung)
  • für den unternehmerischen Schuldner, insbesondere der Prüfung von Sanierungsmöglichkeiten aber auch Vorbereitung und Begleitung im gerichtlichen Regelinsolvenzverfahren
  • für den Gläubiger im Rahmen der Forderungsanmeldung beim Insolvenzverwalter unter Berücksichtigung von besonderen Rechten (Aussonderungs- und Absonderungsrechten)

Inkasso 

In den meisten Fällen ist es besser, den Rechtsanwalt zu beauftragen, wenn nach der ersten Mahnung erkennbar wird, dass der Schuldner die Forderung nicht begleichen wird. Sicher – manchmal lohnt es sich, zu warten. Dem stehen jedoch mögliche Nachteile entgegen, wenn z.B. bei Zwangsvollstreckungsmaßnahme verspätete Handlungen zu Rangverlusten führen; denn gerade bei der Zwangsvollstreckung gilt "wer zuerst kommt, mahlt zuerst". Wenn Sie mich in Ihr Forderungsmanagement aktiv einbinden, nutzen Sie die Chance, den Geldeingang zu beschleunigen und den Forderungsausfall zu verringern.